Grüne Kahl

Ortsverband

Grüne in Kahl

 

Der Sommer geht zu Ende, das neue Schuljahr beginnt, die Kahler GRÜNEN diskutieren über kommunale Themen, machen Sie mit!!

Wir laden Sie verehrte BürgerInnen herzlichst zu unserem nächsten Treffenam 18. Sept. 2014 ein. Diskutieren Sie mit uns über Kahler Themen! Gestalten Sie mit uns Kahl und sagen Sie uns, was Ihnen „auf den Nägeln brennt“. Wir freuen uns über eine lebhafte Diskussion mit Ihnen.

Um die Kahler Gastronomie möglichst breit zu unterstützen, wechseln wir bekanntlich die Lokalität und treffen uns diesmal in der „Seeterrasse“ am Campingsee im Ortsteil Heide. Ab 20 Uhr haben wir dort Plätze reserviert.

 

Unsere grünen Gemeinderätinnen und Gemeinderäte werden anwesend sein und uns mit Neuigkeiten aus dem Gemeinderat und den Ausschüssen versorgen, bislang steht auf der Tagesordnung:

 

 

  • Bericht aus dem Gemeinderat - von Sylvia Hein (Fraktionsvorsitzende) und den

Gemeinderäten/innen

  • Anträge und Anfragen an den Gemeinderat

  • Grünstreifen 4, Inhalte und Verteilung - Infos vom Redaktionsteam

  • Herbstwanderung - Ideensammlung - Idee vom Vorstand: zum Berghof in Schöllkrippen, Wanderung plus Infos durch die Berghofbetreiber

  • Information über Kontakt zu Herr Klaus Winkler, Geschäftsführer Campingplatz und Kahler Seebäder und Ideenkatalog Waldseebad

 

 

Mit besten Grüßen für den Kahler Ortsverband Bündnis 90 / Die Grünen

Regina Krebs, Katharina Stickler und Volker Goll

 

 

 

Bericht zur Jahreshauptversammlung 2014

Grüne Kahl Am Mains Foto
Grüne Kahl Am Mains Foto
Liebe Freundinnen, liebe Freunde!

Hinter uns liegt ein sehr ereignisreiches und arbeitsreiches Jahr. Mit viel Engagement, zahlreichen Aktionen, den monatlichen Ortsversammlungen, den Ständen zur Landtags-, Bundestags- und der Kommunalwahl, sowie einer Klausurtagung haben wir die Kahler Kommunalpolitik intensiv begleitet. Dazu haben wir auch versucht, unsere Arbeit und unsere Ideen der Öffentlichkeit mitzuteilen, in Form von Presseveröffentlichungen, in Form unseres Informationsblattes „Grünstreifen“ und in Form eines gründlich ausgearbeiteten Kummunalwahlprogrammes

Weiterlesen ...

 

Bericht der bisherigen Vorstandssprecherin Sylvia Hein zur JHV am 23.02.2012

 

Ende 2001 war ich durch die Kriegsbeteiligung deutscher Soldaten in Afghanistan gezwungen, den Ortsverein zu übernehmen, wenn ich weiter politisch bei den GRÜNEN arbeiten wollte. Grund war der Parteiaustritt meiner Fraktionskollegen.

 

Anfang 2002 war bald klar, dass es in der Kürze der Zeit nicht gelingen würde, eine Liste für die Kommunalwahl zu erstellen. Der Ortsverein zählte damals 4 Mitglieder. Wir trafen uns dann weiterhin monatlich und aus dem Unterstützerkreis wurden mit der Zeit Mitglieder. Ausserparlamentarisch kümmerten wir uns mit Anträgen um die Belange in Kahl. Hier einige Beispiele aus dem vergangen Jahrzehnt.

 

Auf der Jahreshauptversammlung 2004 war der Schwerpunkt die K-Trasse, wir wollten ein neues Planfeststellungsverfahren und damit einen anderen Verlauf der Straße, der deutlich weniger Fläche verbraucht hätte.

 

Ein Thema 2005 war die Begrünung / Gestaltung des Dorfplatzes, mit mehr Bäumen und der Errichtung eines Brunnens. Unser Antrag auf Fahrradboxen am Kahler Bahnhof aus dem Jahre 2005 fand eine Mehrheit im Gemeinderat, ebenso wie unser Antrag für Handwagen auf dem Friedhof. Der Bürgermeisterwahlkampf 2005 hat den Ortsverein sehr beschäftigt. Es ist uns damals nicht gelungen einen eigenen Kandidaten aufzustellen.

 

2006 haben wir das Thema Vogelpark aufgegriffen und viele Bürgerinnen und Bürger unterstützen unsere Pläne zur Wiederbelebung des Parks als Naherholungsgebiet.

 

2007 war ein sehr ereignisreiches Jahr, im Juli fand nicht nur die erste länderübergreifende Energiekonferenz mit hochkarätiger Besetzung statt, sondern ich konnte auch für die Aufstellungsversammlung für die Kommunalwahl 2008 einladen. Im September 2007 haben wir eine sehr schöne Veranstaltung mit Live-Musik und Powerpointpräsentation der Kandidaten gehabt. Auf dieser Veranstaltung konnten sich die Kandidatinnen und Kandidaten präsentieren und ihre Motivation zur Kandidatur für den Kahler Gemeinderat erläutern.

 

Im Februar 2008 war es uns dann möglich die Inhalte des Wahlprogramms vorzustellen. Im Juni 2008 JHV mit Wahlnachlese. Ich konnte mit großer Freude das beste GRÜNE-Ergebnis im Landkreis Aschaffenburg bekannt geben. Aus dem Wahlprogramm entwickelten sich die Themen Verkehrswegesituation, Barrierefreiheit sowie Anträge zur Einrichtung eines Neujahrsempfanges und Verleihung eines Kulturpreises um nur einige zu nennen.

 

2009 stellten wir den Antrag auf Erlass einer Informationsfreiheitssatzung, was mit breiter Mehrheit beschlossen wurde. Auch der Vogelpark beschäftigte uns erneut nachdem die CSU aus dem Park ein Gewerbegebiet machen wollte. Im Jahre 2009 und 2010 war das beherrschende Thema Neubau / Sanierung Kindergarten.

 

Auch im Jahre 2010 hatten wir eine sehr interessante Sitzung mit dem Werksleiter der Gemeindewerke Kahl Herrn V. Oster zur Energieversorgung in Kahl uns zukünftiger Planungen. Ausserdem hat der Kahler Ortsverein sich mit der Bundesdelegierten Konferenz beschäftigt. Und einen Antrag zum Thema Afghanistan gestellt. Im Oktober 2010 schrieben einen offenen Brief an den Bahnvorstand hinsichtlich einer Verbesserung der Situation am Kahler Bahnhof.

 

Im Febr. 2011 wurde die letzte JHV abgehalten. Das Ergebnis der Wahlen ergab einen Vorstand bestehend aus drei Frauen. Am 11. März 2011 erschütterte ein schweres Erdbeben Japan, löste den Atomaren Supergau aus und erschütterte dadurch die gesamte Welt. Die in der ganzen BRD stattfindenden Montagsmahnwachen wurden auch in Kahl über 3 Monate abgehalten. Ziel war es den im Herbst von der Regierung Merkel aufgekündigten Atomausstieg wieder rückgängig zu machen. Was auch gelang! Bemerkenswerterweise sind wir nach Abschaltung von 8 AKWs gut über den Winter gekommen und konnten zudem noch Strom in den Atomstaat Frankreich exportieren. Am 22. Mai 2011 stellte Michael Repking sich und sein Programm zum Bürgermeisterwahl vor. Er belegte einen sensationellen zweiten Platz und bleibt für uns und viele Kahler der Bürgermeister der Herzen. Im Oktober 2011 haben wir begonnen uns um die Rettung des „Schwanen“ zu kümmern. Seit der BuA am 16. Febr. 2012 ist Bewegung in das Projekt „Schwanen“ gekommen.

 

Dem neuen Vorstand wünsche ich viel Initiative, Ausdauer und Kreativität. Die Mitgliederzahl die sich in den letzten 10 Jahren vervierfacht hat, sollte auch die nächsten Jahre um viele engagierte Menschen bereichert werden.

8.05.2011

Sylvia Hein, die Sprecherin des Ortsverband Kahl am Main begrüßte im Rahmen der Jahreshauptversammlung viele Mitglieder und zahlreiche Gäste der Kahler GRÜNEN. Ihr Bericht erstreckte sich über die zurückliegende Zeit vom November 2008 bis heute.

 

In ihrem Bericht führte sie aus, dass sich der wachsende Ortsverband, die Mitglieder haben sich noch vor der Atomkatastrophe in Fukushima mehr als verdoppelt, an bundesweiten Diskussionen, u. a. auf der Bundesdelegierten Konferenz in Freiburg, beteiligte. Vor Ort haben die drei Gemeinderatsmitglieder, Peter Kriegelstein, Michael Repking und Sylvia Hein eine große Anzahl von Themen im Gemeinderat eingebracht. Im Ortsverband wurden diese Themen initiiert und vor beraten.

 

So beschäftigen sich die Kahler GRÜNEN kontinuierlich mit dem Thema Block 6, des Kohlekraftwerkes Staudinger. Es werden Presseberichte angefertigt, Infostände abgehalten und Unterschriften für Einwendungen im Rahmen des Raumordnungsverfahrens und des wasserrechtlichen Verfahrens gesammelt. Auch der Beitritt der Gemeinde Kahl zur kommunalen Klagegemeinschaft - Staudinger Block 6, wurde am 27. Jan. 2011 beantragt, jedoch mit Stimmen der CSU und FW abgelehnt.

 

Einer der Erfolge im Kommunalparlament: Als eine der ersten Kommunen in Bayern hat Kahl, auf Antrag von Bündnis 90 / DIE GRÜNEN, eine Informations- / Freiheitssatzung mit den Stimmen der CSU beschlossen. Im Bund hatten DIE GRÜNEN erreicht, dass seit dem 1. Januar 2006 ein Bundesinformationsfreiheitsgesetz gilt, das Bürger/innen Einsicht in die Akten der öffentlichen Verwaltung ermöglicht. Allerdings gilt das Gesetz nur für die Behörden des Bundes. „Wir von Bündnis 90 /Die Grünen wollten, dass auch in der Gemeinde Kahl jede Bürgerin und jeder Bürger das Recht auf Akteneinsicht haben, das ist nun möglich.“

 

Dem Ziel der Grünen im Energiebereich dezentrale Versorgungseinrichtungen zu schaffen, gibt es im Gemeinderat einen einhelligen Konsens für ein erstes Blockheizkraftwerk an der Waldseehalle.

 

Eine Klausurtagung von Fraktion- und Mitgliedern diskutierte im Herbst das Fortschreiben und Einhalten des Kommunalwahlprogramms, den Haushalt 2011 und die Frage eines eigenen Bürgermeisterkandidaten. Die Klausurtagung soll ein fester Bestandteil in der Jahresplanung der GRÜNEN werden.

 

Bei den Neuwahlen des Vorstandes votierten die wahlberechtigten Mitglieder/innen für ein weibliches Führungsgremium und dankten dem „alten“ Schriftführer Peter Bodens, der nicht mehr kandidierte, für seine Arbeit.. Hier das jeweils einstimmige Ergebnis:

 

  • Sprecherin OV Kahl: Sylvia Hein

  • Schriftführerin OV Kahl: Claudia Kriegelstein

  • Kassiererin OV Kahl: Sigrid Güntner

 

Im Anschluss an die Wahlen präsentierte Bürgermeisterkandidat Michael Repking die Schwerpunkte seines Wahlprogrammes „Neue Wege gehen“.

 

Ortsentwicklung

Michael Repking will zusammen mit den Bürgerinnen und Bürgern ein Leitbild für Kahl entwickeln. Er geht bei der Ortsentwicklung von der politischen Fragestellung aus, „Was wollen die Menschen, was braucht der Ort?“ Zum Beispiel, Kahl für Fußgänger und Radfahrer sicherer zu machen, besser zu erschließen und markante Punkte zu verbinden. „Der B8-Rückbau wird von mir, mit den Bürgerinnen und Bürgern unter dem Blickpunkt aller Verkehrsteilnehmerinnen geplant. Dabei ist der schwächste Verkehrsteilnehmer der Maßstab.“

 

Energie

Die Versorgung der Bürgerinnen und Bürger sowie der regionalen Wirtschaft mit Energie wird zu einer immer entscheidenderen Frage der kommunalen Daseinsvorsorge. Die kommunale Energiepolitik schafft Arbeitsplätze und Wertschöpfung in der Region. Michael Repking will in einer Klima-Initiative die energetische Untersuchung und Modernisierung der gemeindlichen Wohnungen. Die Mieteinnahmen sollen hier zweckgebunden eingesetzt werden. Eine weitere Zielsetzung ist die Umstellung auf 100 % erneuerbare Energien unter Einbeziehung unserer Gemeindewerke.


Bildung

Das Thema Bildung spielt eine immer größere Rolle. Michael Repking, sieht im Gegensatz zum amtierenden Bürgermeister Seitz, den Hort-(Gedanken) an unseren Schulen noch nicht verwirklicht. Ein wichtiges Anliegen ist ihm die Umsetzung der Inklusion. Der gemeinsame Unterricht fördert die individuelle Leistung, das Selbstwertgefühl und die sozialen Kompetenzen. Gemeinsames, mit- und voneinander lernen statt separieren ist hier sein Ziel.

 

Kultur prägt den Ort

Die Vernetzung der kulturellen Aktivitäten in Kahl mit den Angeboten von Kindergärten, Jugendtreff, Spielplätzen, Schulen, schulischen und vorschulischen Ganz- bzw. Mittagsangeboten, Senioreneinrichtungen und Vereinen möchte Michael Repking weiter ausbauen. Er will mehr Bewusstsein für die wertvolle Vereinsarbeit schaffen, um mit dazu beizutragen, dass sich auch weiterhin, gerade die jungen Menschen, in unseren Vereinen engagieren.

Es ist ein Irrtum, Sport-, Vereins- und Kulturförderung als ausschließlich „freiwillige Leistung“ zu begreifen. Zur Aufrechterhaltung des kulturellen Lebens in Kahl ist die finanzielle Unterstützung durch die Gemeinde notwendig.

 

Senioren

Der demographische Wandel ist nicht zuerst Belastung, sondern für die Kommune eine Chance, „wenn es mir als Bürgermeister gelingt, mit Ihnen zusammen, den reichhaltigen Erfahrungsschatz der Senioren für die Allgemeinheit Nutzbar zu machen,“ so Repking weiter. Vorstellbar sind Nachbarschaftsinitiativen und alternative Wohnformen z. B. Mehrgenerationenhäuser in kommunaler Trägerschaft.

 

Jugend

Kahl muss auch für ältere Jugendliche attraktiver werden. Räume schaffen, die die Jugendlichen in Selbstverwaltung und –verwantwortung gestalten und besuchen können. Ziel ist, die Eigeninitiative und Kreativität der Jugendlichen zu fördern.

 

Finanzen

Abschließend erklärte der Bankfachwirt Repking, dass er auch in der kommunalen Finanzpolitik andere Akzente setzen wird. Er erläuterte seine Vorstellungen von Anreizen durch gezielte Wirtschaftsförderung.

 

Den Bürgerinnen und Bürger von Kahl „rief“ Repking zum Abschluss zu, „mit Ihnen zusammen werde ich Kahl weiter entwickeln und Kahl in vielen Bereichen attraktiver, lebenswerter und zukunftsweisend gestalten.“

 

 

Hallo und willkommen bei den Kahler GRÜNEN,

 

seit über 20 Jahren gestalten wir in Kahl GRÜNE-Politik. Hierbei hat die Ökologie zum Wohle der hier lebenden Menschen die höchste Bedeutung. Wir richten unser Handeln in der Kommunalpolitik an den Bedürfnissen unserer Bürgerinnen und Bürger sowie den GRÜNEN Leitsätzen, einer sozialen, nachhaltigen und friedlichen Politik aus. Diese ist von Weltoffenheit und Toleranz geprägt. Eine gleichberechtigte Teilhabe von Behinderten und Nichtbehinderten, von Jung und Alt am öffentlichen Leben, ist das Ziel unserer Arbeit.

 

Wir laden Sie ein, unserer Gemeinde aktiv mit zu gestalten. Sie sind uns als Bürger/in und auch gerne als Neu-Mitglied willkommen.

 

 

Ihre Kahler GRÜNEN

Unterkategorien

Wir verwenden Cookies, die es uns ermöglichen, die Benutzung der Webseite zu analysieren. So können wir die Seite weiter verbessern. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmst Du der Nutzung von Cookies zu. In unserer Datenschutzerklärung findest Du