Grüne Kahl

Ortsverband

 
Sophia Hein ist unsere Kandidatin für die 2. Stellvertretung des Bürgermeisters. Die langjährige Gemeinderätin wird sich am heutigen Dienstag zur Wahl stellen. Wir Grünen sind die einzige Partei, der vormals im Gemeinderat vertretenen Parteien, die keine Sitze verloren haben, sondern mit rund 4 % sogar noch auf 26,5 % zulegten.
 
Mit diesen Worten schlägt Dieter Duzak, bisheriger 3. Bürgermeister für die Grünen Sophia Hein zur Wahl vor:
 
Wir schlagen Sophia Hein für die Wahl zum Amt der dritten Bürgermeisterin vor!
 
Sophia kann mit ihrem jungen Alter bereits auf sechs Jahre Erfahrung als Gemeinderätin bauen. Davor führte sie schon einige Jahre den Ortsverband der Kahler Grünen, gemeinsam mit mir als Doppelspitze. Im Gemeinderat kennen wir sie alle als äußerst redegewandt. Sie hat viele unserer Anträge in dieser Zeit ausgearbeitet und mit glaubhaften Argumenten sachlich vorgestellt.  Mit ihren Redebeiträgen war sie auch stets fair und kompromissbereit gegenüber dem politischen Gegner. Polarisieren oder gar eine aggressive Wortwahl, das ist nicht ihre Sache. Und genau das braucht es für die häufig repräsentativen Aufgaben einer 3. Bürgermeisterin auch nicht. Sophia kann Bürgermeisterstellvertretung, sie hat ein sicheres Auftreten, ist sehr gut im Umgang mit Menschen aller Altersschichten, und zwar nicht nur mit den Kleinsten und deren Eltern (mit denen sie aufgrund ihres Berufs zu tun hat), sondern und gerade auch mit den älteren Mitbürgerinnen und -bürgern. Sophia ist in der Bevölkerung äußerst beliebt, was auch ihren starken Stimmenzuwachs bei der letzten Kommunalwahl beweist. Liebe Kolleginnen und Kollegen, mit der Besetzung der Bürgermeisterstellvertreter in der letzten Legislatur (rot-schwarz-grün) haben wir gute Erfahrung gemacht, das hat uns nicht zuletzt auch die Verwaltung bescheinigt. Die Zusammenarbeit unter den drei Bürgermeistern war sehr gut, stets harmonisch, loyal und überparteilich. Ich gehe davon aus, dass Jürgen und Udo dem nicht widersprechen werden. Die Zusammensetzung spiegelte auch den Gemeinderat und damit auch den Wählerwillen wieder. So sollte es auch künftig wieder sein! Nach den Wahlen vom 15. März gehen die Grünen als einzige der vorher im GR vertretenden Parteien gestärkt hervor. Für die nun zweitstärkste Fraktion mit deutlichem Stimmenplus ist der Anspruch auf einen Stellvertreterposten mehr als gerechtfertigt, alles andere wäre den Kahler Bürgerinnen und Bürgern wohl kaum glaubhaft zu vermitteln. Sophia sollte nun auch Gelegenheit haben, kurz  ihre Beweggründe darzustellen, warum sie für diesen Posten kandidieren möchte.
 
Hier  ihre Bewerbungsrede im Wortlaut:
 
Sehr geehrte Damen und Herren!

Ich möchte Sie um einen kurzen Moment Ihrer Zeit bitten um mir die Möglichkeit zu geben darzulegen weshalb ich unsere Gemeinde als zweite Stellvertreterin des Bürgermeisters repräsentieren möchte - und kann!
Mit meinen 28 Jahren habe ich bereits viel gesehen, gelernt und fand mich immer auch in neuen Rollen wieder, die ich ausgestaltet und auf meine Weise erfüllt habe: Zum Beispiel als Gemeinderätin in den vergangenen 6 Jahren, in denen ich immer wieder Anträge einbringen konnte und mit Menschen ins Gespräch kam, die mir ihre Anliegen nahegelegt haben.
Oder aber während meiner Ausbildung zur Erzieherin als ich so zahlreiche soziale Arbeitsfelder kennenlernen durfte und dort Lebens- und Berufserfahrung gesammelt habe.
Auch während meines vierjährigen Studiums zur Sozialarbeiterin in den Niederlanden, wo ich eineinhalb Jahre lang in einem Seniorenheim die Lebenswirklichkeit von Menschen mit einer kleinen Lobby jeden Tag erleben durfte, habe ich gelernt was es heißt Menschen zu repräsentieren und für sie einzustehen:
Eine Herzensaufgabe, die mich auch dazu bewogen hatte Ich bin seit 2018 nach Beendigung meines Studiums wieder dauerhaft in Kahl - Dem Ort an dem ich Zuhause bin. Ich fühle mich meiner Heimat verbunden und deshalb möchte ich auch eines der Gesichter sein, die diesen Ort prägen!
Aber ich möchte auch als dritte Bürgermeisterin immer ein offenes Ohr haben für alle Menschen, die hier leben und für deren Lebenssituation, Fragen, Probleme, Wünsche und Vorschläge!
In Zukunft möchte ich noch mehr dazulernen in der Kommunalpolitik!
Auch in einer neuen Position als dritte Bürgermeisterin. Für mich übrigens keinesfalls ein Amt, das sich primär über Partei-Politik definiert, sondern ein überparteiliches Amt, das Menschen Begegnungen und Austausch ermöglicht!
„Kahl“ besteht nicht ausschließlich aus Männer mit langjähriger Gemeinderatserfahrung und erwachsenen Kindern. Auf jeden Fall auch - Aber eben nicht nur nur!
„Kahl“ sind auch Personen wie ich - Endzwanziger, zumindest privat kinderlos, liiert, in einer Mietswohnung mit Hund und tagtäglich auf der Arbeit bemüht schon unsere Jüngsten bei ihrer Entwicklung zu begleiten, für sie da zu sein und ihnen Raum zur Entfaltung zu geben.
 
Lassen Sie mich mit Ihrer Stimme das Gleiche für Kahl machen - Entwicklungen begleiten, mit Menschen über das was Ihnen wichtig ist ins Gespräch zu kommen, das Potenzial unserer Gemeinde zu entfalten - Lassen Sie mich Kahl repräsentieren!
 
Vielen Dank!
 
 

Wir verwenden Cookies, die es uns ermöglichen, die Benutzung der Webseite zu analysieren. So können wir die Seite weiter verbessern. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmst Du der Nutzung von Cookies zu. In unserer Datenschutzerklärung findest Du