Grüne Kahl

Ortsverband

Ortsverband

Liebe Freundinnen und Freunde,
 
wir laden Euch herzlich ein zu unserer nächsten öffentlichen Ortsversammlung am
 
Donnerstag, den 2. November um 20.00 Uhr in der Trattoria Allegria, Seligenstädter Weg in Kahl.
 
Folgende Punkte stehen auf der Tagesordnung:
  • Vorbereitung Klausurtagung des OV Kahl Bündnis 90/ Die Grünen vom 17. - 19. November 2017
  • Stand 9. November: Gemeinsame Aktion mit den Kahler Ortsparteien zum Gedenken an die Opfer der Reichspogromnacht
  • Stand 10. Dezember: Aktion zum Tag der Menschenrechte (Ort, Uhrzeit?)
  • Bericht von der letzten Bürgerversammlung
  • Haushaltsentwurf der Gemeinde für 2018
  • Bericht aus dem Gemeinderat
  • Diverses (weitere Termine: KV-Sitzung am 13. November in Kahl)
Zum ersten Punkt möchten wir Euch um Folgendes bitten: Solltet Ihr Anregungen und Wünsche haben, welche Themen wir auf dem Klausurwochenende behandeln sollten, so lasst uns dies bitte wissen. Wir freuen uns, wenn Ihr die Zeit findet, uns diese dann auf der Ortsversammlung vorzubringen, falls Ihr nicht teilnehmen könnt: bitte schreibt uns! Hier einige mögliche Themen für die Klausur:

- Grün in Kahl soll wachsen: Mitgliederwerbung, insb. bei Jugendlichen (Grüne Jugend Kahl?)
- Zusammenarbeit mit anderen OVs und Gruppierungen, Networking, Kommunikation mit Funktionsträgern
- Überarbeitung unseres Internetauftritts, Themenauswahl Glaskasten und Grünstreifen
- Ortsentwicklung Kahl: wo sind unsere Schwerpunkte?
 
Bis dahin: genießt die (hoffentlich) freien Tage! Wir freuen uns auf Euch!
 
Herzliche Grüße 
Katharina, Regina und Volker
für den OV Kahl Bündnis 90/ Die Grünen

Liebe Kahlerinnen und Kahler,

der Ortsverband von Bündnis 90 / DIE GRÜNEN  Kahl am Main nimmt an dem Aktionstag zum Volksbegehren "Betonflut eindämmen" am kommen Samstag den 21.10.2017 teil. Für alle bayerische Bürgerinnen und Bürger besteht zwischen 10.00 und 12.00 Uhr die Möglichkeit  am Info-Stand vor der Sparkasse bzw. Buchhandlung Vielseitig sich für die Zulassung des Volksbegehrens einzutragen. Dort gibt es auch Informationen wie der weitere Ablauf des Volksbegehrens ist. Nehmen Sie die Möglichkeit wahr, sich an der direkten Demokratie, dem Volksbegehren zu beteiligen!

Mehr Infos dazu auch unter:

https://gruene-bayern.de/betonflut-eindaemmen/

Viele Fragen werden unter diesem Link beantwortet: http://www.ludwighartmann.de/thema/flaechenverbrauch-faq/

_______

 
Und bei der Gelegenheit noch ein paar Terminhinweise:
 
26.10., Bürgerversammlung in Kahl, 19:30 Uhr, es wird vorrangig um die Festhalle und die Ortsentwicklung gehen. 
 
2.11. Öffentliche Versammlung von Bündnis90/ Die Grünen zu aktuellen Themen in Kahl, ab 20:00 Uhr, Trattoria Allegria, Seligenstädter Weg 32 - Diskutieren Sie mit!
 
9.11. Als Zeichen gegen das Vergessen treffen sich am Donnerstag, den 9. November 2017 um 19.00 Uhr die Kahler Ortsparteien CSU, SPD und Bündnis 90/ Die Grünen im Sitzungssaal des Rathauses. Der Vorsitzende der Deutsch-Ausländischen Gesellschaft Alzenau und Historiker Christian Schauer erinnert in einem Vortrag an die Verbrechen und Opfer der Reichspogromnacht im November 1938 und erläutert insbesondere, was sich vor 79 Jahren in unserer Region zugetragen hat. 
 
18.11. Öffentlicher Bürgerworkshop der Gemeinde ab 10:00 Uhr in der Festhalle zu den Themen: Verkehr, Einkaufsmöglichkeiten vor Ort, Standort der Dorfkerb
 
10.12. - Tag der Menschenrechte - Achten Sie auf Ankündigungen
 
--------
 
Mit grünen Grüßen aus Kahl
Regina Krebs, Katharina Halilovic und Volker Goll

Bayern verliert sein Gesicht

Jeden Tag verschwinden 13 Hektar Bayern unter Asphalt und Beton. Das entspricht 18 Fußballfeldern. Jedes Jahr wird eine Fläche so groß wie der Ammersee zugebaut. Wir finden: Es reicht! Wir wollen eine gesetzliche Grenze für den Flächenverbrauch und so die Betonflut eindämmen.

DAFÜR STARTEN WIR DIESES VOLKSBEGEHREN!

Über Jahrhunderte gewachsene Städte und Dörfer und die schöne Landschaft prägen den Charakter Bayerns. Doch Bayern droht sein Gesicht zu verlieren. Immer mehr Gewerbegebiete, Discountmärke und Logistikzentren entstehen auf der grünen Wiese. Unsere Orte verlieren an Lebensqualität, Natur- und Ackerflächen verschwinden. Seit der Jahrtausendwende wurde eine Fläche so groß wie München, Nürnberg, Augsburg, Regensburg und Fürth zusammen von der Betonflut überspült.

Es ist Zeit zu handeln

Denn die Betonflut ist ein Problem für die Umwelt: Weniger natürliche Flächen bedeuten weniger Lebensräume für die Tier- und Pflanzenwelt. Der dramatische Schwund – vor allem bei Insekten und Vögeln – wird schon seit langem verzeichnet. Versiegelte Flächen durch Asphalt und Beton führen zu vermehrten Überschwemmungen, sie gehen zu Lasten von Acker- und Weideflächen in der Landwirtschaft – das Landschaftsbild wandelt sich. Auch der Erhalt von Siedlungsstrukturen, die den sozialen Zusammenhalt fördern, ist ein Ziel, das maßgeblich für politische Entscheidungen ist.

Wir brauchen eine verbindliche Höchstgrenze für den ausufernden Flächenfraß. Künftig dürfen nicht mehr als 5 Hektar Fläche täglich verbraucht werden. Das lässt genug Raum für den Wohnungsbau und sorgt bei Ansiedlungen von neuen Unternehmen für sparsamen Umgang mit Grund und Boden. So schaffen wir es, dass Bayern sein Gesicht behält.

Wir bitten die Bürgerinnen und Bürger, unser Volksbegehren „Damit Bayern Heimat bleibt – Betonflut eindämmen“ zu unterstützen. Im ersten Schritt benötigen wir 25.000 Unterschriften. Voraussichtlich im Frühjahr 2018 findet das Volksbegehren statt. Hier müssen sich innerhalb von zwei Wochen zehn Prozent aller Wahlberechtigten eintragen, damit es im Herbst zum Volksentscheid kommt. Stimmt eine Mehrheit mit „Ja“, ist der Vorschlag ein verbindliches Gesetz.

Immer mehr Gewerbegebiete, Einkaufszentren, Straßen und Logistikzentren rauben Bayern sein Gesicht. Es ist an der Zeit, etwas dagegen zu tun. Wachstum ist nicht alles. Helfen Sie uns mit Ihrer Unterschrift, die Betonflut, die sich über unser schönes Land ergießt, einzudämmen. Damit Bayern Heimat bleibt!

Ihr
Ludwig Hartmann, MdL
Sprecher des Volksbegehrens

http://betonflut-eindaemmen.de/

 

Liebe Freundinnen und Freunde,
 
die Bundestagswahl ist gelaufen. Für die Grünen zwar relativ gut, dennoch können wir uns nur sehr verhalten freuen. Wir haben beschmierte Plakate und widerliche Aufkleber gesehen (rote Kopfschusslöcher bei den Kandidaten der etablierten Parteien in der Nachbargemeinde Großkrotzenburg - die Plakate hängen da heute immer noch und wirken wie ein Mahnmal) und müssen mit einem erheblichen prozentualen Zuwachs der AfD im Kreis umgehen.
 
Bündnis 90/ Die Grünen ist mit insgesamt 67 Abgeordneten im Bundestag vertreten (die AfD mit 93), davon kommen elf aus Bayern, für Unterfranken zieht Manuela Rottmann, die auch bei uns in Kahl schon öfter gerne gesehener Gast war, in den Bundestag ein.
 
Unter anderem darüber möchten wir mit Euch reden und diskutieren.
 
Wir treffen uns am 5. Oktober um 20 Uhr zur öffentlichen Ortsversammlung im Restaurant HELENA, Mainstraße 5 in Kahl.
 
Folgende Punkte stehen außerdem auf der Tagesordnung:
  • Klausurtagung des OV Kahl Bündnis 90/ Die Grünen vom 17. - 19. November 2017 in Steinau an der Straße
  • 9. November: Gemeinsame Aktion mit den Kahler Ortsparteien zum Gedenken an die Opfer der Reichspogromnacht. Als Referent eingeladen: Christian Schauer
  • 10. Dezember: Tag der Menschenrechte 
  • Festhalle
  • Bericht aus dem Gemeinderat
  • Diverses (Haushaltsentwurfdebatte am 22. Okt., Klausurtagung KV Land am 19./ 20. Jan.)
Wir freuen uns auf gute Gespräche und natürlich wie immer: auf Euch!
 
Herzliche Grüße 
Katharina, Regina und Volker
für den OV Kahl Bündnis 90/ Die Grünen

 

 

Niklas Wagener ist 19 Jahre und kommt aus Goldbach bei Aschaffenburg. Seit dem 15 Lebensjahr interessiert er sich für Politik und ist aktiv. Er kann Menschen begeistern und ist klar in seinen Argumenten. 2013 gründete er die Grünejugend Aschaffenburg - die seitdem regen Zuwachs erfährt und junge Menschen die Möglichkeit gibt mit Engagement und Spaß Politik zu machen. Er hat schon jetzt Einfluß auf die Kommunalpolitik, so gründete er das Stadtparlament Aschaffenburg mit und ist im Vorstand von Bündnis 90 / DIE GRÜNEN Aschaffenburg-Stadt. Im Bereich Fair trade hat er sich ebenso wie beim kritischen Umgang mit den Handelsabkommen TTIP und CETA als engagierter Mensch einen Namen über Aschaffenburg hinaus gemacht.

Die Kahler GRÜNEN freuen sich, mit Niklas Wagener einen jungen Kandidaten mit viel Engagement, Potential und Leidenschaft zu haben. Wir begrüßen es, dass der Wahlkreis Aschaffenburg mit Niklas Wagener den Mut hat den Geneartionenwechsel einzuleiten.

Niklas Wagener ein Kandidat der Zukunft und nicht der Vergangenheit! Näheres finden Sie auch auf seiner Homepage:

http://www.niklas-wagener.de/

 

oder in dem kleinen Video:

https://1drv.ms/f/s!Apt5hg1djRgu7mXe-fViRuPySTGu

 

 

Wir verwenden Cookies, die es uns ermöglichen, die Benutzung der Webseite zu analysieren. So können wir die Seite weiter verbessern. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmst Du der Nutzung von Cookies zu. In unserer Datenschutzerklärung findest Du