Grüne Kahl

Ortsverband

Ortsverband

Liebe Freundinnen und Freunde,
 
der BürgermeisterInnen-Wahlkampf ist mal gerade so verdaut, die Sommerferien waren wieder viel zu kurz und schon sehen wir gespannt der Bundestagswahl entgegen. 
 
Gestern hatte die AfD einen Wahlstand am Kahler Wasserturm. Eine private Initiative aus dem Spessart (zwei junge Menschen, die der Meinung sind, man/frau kann da doch nicht tatenlos zusehen, wenn der Rechte Rand der Gesellschaft im WählerInnenbecken fischen geht) rief zur Gegenkundgebung auf. Manche/r mag sich gefragt haben, ob sich das Engagement lohnt, an der Gegendemo teilzunehmen, ob der AfD nicht zu viel Aufmerksamkeit zuteil wird, wenn man da auftaucht und überhaupt.... Die paar Menschen, die an der Gegenveranstaltung teilgenommen haben, waren doch einigermaßen schockiert, wie wenig BürgerInnen sich auf die Socken gemacht haben, um bunte Farben zu bekennen (O.K., die Sommerferien...).
 
Nun aber: ab in die Pötte! Wir sollten nach diesem Erlebnis nochmal ausholen und alles mögliche tun, um potentielle WählerInnen an die Urnen zu holen - jede/r Nichtwähler/in spielt der AfD in die Karten!
 
Wir treffen uns am 7. September um 20 Uhr zur öffentlichen Ortsversammlung in der Gaststätte Tennisklub Kahl.
 
Neben der Bundestagswahl und unseren Aktionen dazu stehen folgende Punkte auf der Tagesordnung:
  • Klausurtagung des OV Kahl Bündnis 90/ Die Grünen vom 3. - 5. November 2017
  • Termin für Haushaltsentwurf 
  • 16. September, 10.30 Uhr: Familien-Frühstück im evangelischen Gemeindehaus mit Flüchtlingen, die in Kahl leben 
  • 9. November: Gemeinsame Aktion mit den Kahler Ortsparteien zum Gedenken an die Opfer der Reichspogromnacht 
  • 10. Dezember: Tag der Menschenrechte 
  • Diverses (Stand BI Festhalle, aus dem Gemeinderat....)
Wie immer freuen wir uns sehr auf zahlreiches Erscheinen und gute Gespräche mit Euch!
 
Herzliche Grüße 
Katharina, Regina und Volker
für den OV Kahl Bündnis 90/ Die Grünen
 
P.S.: Hier noch ein Veranstaltungshinweis: Stadtverband und Stadtratsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen Alzenau laden am Montag, 11. September, 20.00 Uhr zu dem Vortrag "Faire Transporte für faire Produkte" in den Domidion-Saal/ Alte Post Alzenau ein. Referent ist Patrick Friedl, Stadtrat von Bündnis 90/Die Grünen Würzburg. Die Veranstaltung findet im Rahmen der Fairen Woche statt. Den Flyer hierzu haben wir Euch angefügt.
 

Vorerst kein Seniorenbeirat in Kahl

Main Echo Artikel Bild
Kahl Der Gemeinderat hat am Dienstagabend mit den Stimmen von CSU und SPD den Vorschlag der Grünen abgelehnt, in Kahl einen Seniorenbeirat zu…
 

Beteiligung an Wahlen: Keine Projektgruppe

 

Main Echo Artikel Bild
Kahl Zur Wahl des Kahler Bürgermeisters am 2. Juli sind nur 52,57 Prozent der Wähler gegangen. Die Beteiligung an der Gemeinderatswahl 2014 war…

Wir stellen folgenden Antrag zur Gemeinderatsitzung am 18. Juli 2017:

 

Planung, Umsetzung und Einführung eines SeniorInnen-Beirates

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,
Sehr geehrte Damen und Herren des Gemeinderates,
Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,

hiermit stellt die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen einen Antrag auf die Einführung eines Beirates für Seniorinnen und Senioren.
Ende 2014 machte die Gruppe der Menschen über 65 Jahren in Kahl mit 1778 Personen 23,8% der Gesamtbevölkerung aus. Für diese Menschen gibt es viele Veränderungen im alltäglichen Leben, dies geht von einem Ausscheiden aus dem Berufsleben hin zu einer Sinn-gebenden Gestaltung des Ruhestandes, über Aktivitäten und Vereinsleben, Familie, Weiterbildung, ehrenamtliches Engagement und Auseinandersetzung mit den körperlichen und geistigen Veränderungen.
Freundes- und Bekanntenkreise wandeln sich und ältere Personen, insbesondere hochbetagte Menschen, machen innerhalb der Gesellschaft eine vulnerable Gruppe aus, da viele dieser genannten Personen nur noch schwer für ihre Rechte und Bedürfnisse eintreten können.
Deshalb bedarf es einer Gruppierung, eines gewählten Beirates, der die Belange jener Kahlerinnen und Kahler und hier lebender Menschen bündelt und vertritt und zu einem wichtigen Gremium innerhalb der Gemeinde wird. In unserer Nachbargemeinde Karlstein gibt es einen solchen „Seniorenbeirat“, welcher in Eigenregie Workshops anbietet und Themen kommuniziert, die für die Zielgruppe von Relevanz sein können. Des Weiteren ist dieser Beirat dazu da gezielte ehrenamtliche Angebote von und für Seniorinnen und Senioren zu vermitteln. Wir möchten, dass die Gemeinde einen solchen Beirat fördert und unterstützt Vorhaben zu realisieren und freie Wahlen des Beirates durchzuführen.
Deshalb beauftragen wir die Verwaltung die Einführung eines „SeniorInnen-Beirates“ zu planen und eine zeitnahe Umsetzung anzugehen.


Wir hoffen auf die Zustimmung zu diesem Antrag und erwarten damit einen wichtig Beitrag zur Repräsentation und Partizipation einer großen Gruppe Menschen in Kahl zu leisten um somit die Lebensqualität und das Miteinander zu stärken!

Mit freundlichen Grüßen,

Sophia Hein

Gemeinderätin Bündnis 90 / Die Grünen

 

 

Wir stellen folgenden Antrag zur Gemeinderatsitzung am 18. Juli 2017:

 

Maßnahmen zur Steigerung der Wahlbeteiligung

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,
sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen des Gemeinderates,
sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,

hinter uns liegt die BürgermeisterInnen-Wahl in Kahl, am 24 September 2017 folgt die Bundestagswahl. 2018 steht in Bayern die Landtagswahl an.
Doch die Wahlen in der Vergangenheit haben gezeigt, dass die Wahlbeteiligung kontinuierlich sinkt.
Um einige Zahlen zu nennen: Von 1999 bis 2004 ist die Wahlbeteiligung in Kahl bei der Europawahl von 76,6% auf 45,5% gesunken und hat sich seitdem nicht mehr erholt. Landtagswahlen und Bundestagswahlen haben eine vergleichsweise hohe Beteiligung, während bei der Kommunalwahl 2014 die Wahlbeteiligung nur bei 45,8% lag! Das sind 10% weniger als noch 2008 und zeigt einen deutlichen Trend.
Wir alle müssen an einem Strang ziehen um dem entgegenzuwirken! Hierzu reicht eine „Wahlwerbung“ offenbar nicht, sondern Barrieren müssen aktiv abgebaut und das Angebot an niedrigschwelligen Informationen ausgebaut werden!
Demokratie muss vom Kindesalter an erfahrbar gemacht werden.


Konkrete Maßnahmen zur Steigerung der Wahlbeteiligung in Kahl können sein:
Mindestens 1x jährlich jeweils zwei Tage der offenen Rathaustür. Ein Tag richtet sich gezielt an Kinder und Jugendliche, die in altersentsprechenden Workshops und Debatten die Bedeutung des demokratischen Prinzips von Wahlen kennenlernen. Denkbar sind Filmbeiträge, Diskussionen, interaktives Geschichte-Erleben (Seit wann darf gewählt werden, Frauenwahlrecht, Gefahren für die Demokratie…). So kann auch den jungen Bürgerinnen und Bürgern Kahls verständlich gemacht werden, in welche Bereiche ihres alltäglichen Lebens (Kommunal-)Politik Einfluss nimmt.
Der weitere Tag spricht verstärkt Erwachsene an. Die Themen sind ähnlich dem ebengenannten, alle Interessierten sind dazu eingeladen Prozesse nachvollziehen zu können und dabei festzustellen, wie bedeutsam die Stimme einer jeden Person ist!

Mobilisierung von NichtwählerInnen
Die Bertelsmann-Stiftung beschreibt in ihrem 8-Punkte-Plan zur Steigerung der Wahlbeteiligung (https://www.bertelsmann-stiftung.de/de/publikationen/publikation/did/einwurf-sonderausgabe-1-2-2016/), dass Wählen eine soziale Handlung ist und das Pilotprojekte in Deutschland und den Vereinigten Staaten gezeigt haben, dass das persönliche Ansprechen von Menschen (z.B. an der Haustür) einen Anstieg der Wahlbeteiligung von bis zu 10% haben kann und somit eine weitaus höhere Wirksamkeit besitzt als die Kontaktaufnahme per Post oder am Telefon. Dadurch können sich viel mehr Menschen angesprochen und zum Wählen motiviert fühlen. Einige Parteien nutzen Haustürwahlkämpfe – Zur Mobilisierung von NichtwählerInnen bieten sich hier aber Parteienneutrale Gruppen an!

Anpassung der Briefwahl
Statistiken des Bundeswahlleiters (Vgl. Bertelsmann-Stiftung) zeigen, dass der Anteil der UrnenwählerInnen seit 1990 kontinuierlich sinkt während der Prozentsatz an BriefwählerInnen stets ansteigt. Bei der letzten Bundestagswahl haben knapp ein Viertel der Wählenden die Briefwahl genutzt. Solange es in Deutschland auf Landes- und/oder Bundesebene keine Einführung des gesicherten Wählens über das Internet gibt, kann die Wahlbeteiligung durch das standardisierte Senden der Briefwahlunterlagen gesteigert werden. Es muss geprüft werden, ob dies auch in Kahl eine realisierbare Variante sein kann.

Projektarbeit auf Gemeindeebene mit weiteren Kooperationspartnern
Um Politik auf allen Ebenen verständlich und nachvollziehbar zu machen und so auch die Wahlbeteiligung zu steigern, dann bedarf es kreativer Lösungsansätze.
Innerhalb Kahls können vielseitige Projekte angeboten werden – z.B. eine „Erste demokratische Woche“ bei der es an vielen verschiedenen Orten Angebote gibt, die alle Bürgerinnen und Bürger anspricht und teilhaben lässt, etwa Autorenlesungen zu dieser Thematik in der Bibliothek, eine Fotoausstellung im Rathaus, bei der Menschen sagen welche politischen Entscheidungen ihr Leben wie positiv beeinflusst haben, SchülerInnen im Gespräch mit ZeitzeugInnen, die davon berichten wie sie ihre ersten freien Wahlen erlebt haben oder gemeinsame Projekte mit Menschen aus anderen Ländern, die davon erzählen, wie Wahlen in ihrem Land sind, bzw. ob diese überhaupt stattfinden.
Zielsetzung ist ein breiteres Verständnis, ein nachhaltiges Schaffen von erfahrbarer Selbstwirksamkeit!

Dies alles sind Maßnahmen und Ideen, gleich eines Brainstormings. Ich sehe es als unsere Verantwortung in diesem Gemeindeparlament Konzepte zu entwickeln um alle Menschen zu erreichen und so als Beispiel gelebter Demokratie und transparenter Entscheidungsprozesse voranzugehen.
Wir beantragen die Bildung eines parteiübergreifenden Arbeitskreises zur Erarbeitung und Umsetzung von Maßnahmen. Dafür sollen entsprechende Gelder im Haushalt 2018 zur Verfügung gestellt werden. Des Weiteren bitten wir um eine möglichst detailreiche Analyse(beispielweise Altersstruktur) der vergangenen Wahl, um festzustellen welche Menschen welchen Alters mehrheitlich nicht wählen gegangen sind, um diese künftig gezielter zu erreichen.
Ich bitte Sie diesem Antrag zuzustimmen und darüber hinaus gemeinsam ins Gespräch zu kommen zur gemeinschaftlichen Entwicklung von Ansätzen und Strategien.

Mit freundlichen Grüßen,

Sophia Hein

Gemeinderätin Bündnis 90 / Die Grünen

 

 

Liebe FreundInnen, Mitglieder und interessierte KahlerInnen,
für diese Veranstaltung der Gemeinde möchten wir gerne Werbung machen. Die Beteiligung an den vorausgegangenen Erkundungsrundgängen mit den StädteplanerInnen waren erfreulicherweise ja sehr rege. Je größer die aktive Beteiligung, um so größer nachher auch die Akzeptanz für hoffentlich positive Ideen und Fortentwicklungen in unserer Gemeinde. 
 
Mit grünen Grüßen für den Ortsverband Bündnis 90 / Die Grünen
Regina Krebs, Katharina Halilovic und Volker Goll
 
 
 
BürgerInnenworkshop Ortsentwicklungsplanung am 15. Juli 2017
 
Im Rahmen der Ortsentwicklungsplanung haben sich interessierte Bürgerinnen und Bürger und die Mitglieder des Gemeinderates gemeinsam mit dem Planungsbüro Arc-Grün unsere Heimatgemeinde bei mehreren Ortsterminen angeschaut. Die Erkenntnisse, Vorschläge und Ideen werden nun im weiteren Verfahren des ISEK (Integriertes Städtebauliches Entwicklungskonzept) bei einem Bürgerworkshop vorgestellt und diskutiert.
 
Wir laden alle Kahler/-innen ein, diesen wichtigen Prozess für unsere Gemeinde zu unterstützen. Hierzu treffen wir uns am Samstag, 15. Juli 2017 um 10:00 Uhr in der Festhalle Kahl zu einer BürgerInnenbeteiligung. Dauer der Veranstaltung bis ca. 16:00 Uhr. Bürgermeister Jürgen Seitz und die Mitglieder des Gemeinderates freuen sich auf Ihr Kommen.
 
 

Wir verwenden Cookies, die es uns ermöglichen, die Benutzung der Webseite zu analysieren. So können wir die Seite weiter verbessern. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmst Du der Nutzung von Cookies zu. In unserer Datenschutzerklärung findest Du