Grüne Kahl

Ortsverband

Diese beiden Anträge wurden in der letzten Bau- und Umweltausschuss-Sitzung des Kahler Gemeinderates beraten:

 

Aus der Werkstatt "Formart" kam der Entwurf der einheitlichen Beschilderung die jetzt als Vorschlag für das LOGO von der Gemeinde Kahl an das Landratsamt gegeben wird.

Während Sylvia Hein (sitzend am Tisch) die Fraktionssprecherin von Bündnis 90 / DIE GRÜNEN Kahl  den untenstehenden Antrag vorstellte zeigen Ihre Fraktionskollegen Peter Kriegelstein (links) und Hans-Dieter Manger das Banner des bundesweiten Pflanzwettbewerbes.

Fotograf: Karin Klemt

Antrag auf einheitliche Beschilderung bei der Anlage von Blühwiesen in Kahl am Main
Sehr geehrter Herr Bürgermeister,
verehrte Damen und Herren des Gemeinderates,
wir bitten Sie, nachstehenden Antrag in der nächsten Gemeinderat-Sitzung zu behandeln.
Antrag: Der Gemeinderat beschließt, dass es eine einheitliche Beschilderung bei der Anlage von Blühwiesen gibt. Mit enthalten sein soll, der Schriftzug „Anlage einer Blühwiese durch „VEREINSNAME“, weiter das Symbol „Der Landkreis summt, Kahl summt mit“ und das Wappen / der Name der Gemeinde Kahl am Main und einem QR-Code der eine Beschreibung des Areals beinhaltet.
Begründung: Bereits in der vorletzten Bau- und Umweltausschusssitzung habe ich das Thema kurz aufgeworfen. Meines Erachtens gehört hier eine einheitliche Darstellung (in geeigneter Art und Weise, was den Inhalt sowie die „Hardware“ betrifft) auch zum Wiedererkennungseffekt. Die Anlage von Blühwiesen ist, so sind wir hier im Gemeinderat einig, ein wichtiges Projekt zur Erhaltung der Artenvielfalt. Viele Vereine, Gruppen und Einzelpersonen haben dies erkannt. Aber nicht nur diese achten auf die Flächen, auch Besucher von Kahl und unsere Bürgerinnen und Bürger identifizieren sich mit der Aktion, wenn diese klar dargestellt und beschrieben ist. Wie sowas aussehen kann, zeigt das beigefügt Bild aus Fulda. Darauf ist ebenfalls die Firma genannt die die Schilder in Fulda erstellt hat. Wir bitten Sie um Zustimmung.

Mit freundlichen Grüßen


Sylvia Hein
Fraktionsvorsitzende

 

Antrag auf E-Bike-Ladestationen in Kahl am Main
Sehr geehrter Herr Bürgermeister,
verehrte Damen und Herren des Gemeinderates,
wir bitten Sie, nachstehenden Antrag in der Gemeinderatsitzung bzw. Werksausschuss-Sitzung zu behandeln.
Antrag: Der Gemeinderat bzw. der Werksausschuss beauftragen die Verwaltung bzw. die Gemeindewerke mit dem Bau von E-Bike-Ladestationen. Dabei haben wir an 4 Standorte gedacht, die jedoch in der Sitzung noch ergänzt oder geändert werden können.
Bahnhof Kahl, im Zusammenhang mit dem Neubau der Fahrradabstellmöglichkeiten (es ist zu prüfen, ob es in diesem Zusammenhang weitere Förderungsmöglichkeiten gibt)
Am Main-Radweg in Zusammenarbeit mit dem Pächter Herrn Lässig
Am Campingplatz am neuen West-Gebäude am „Matraeingang“
Auf dem Dorfplatz am Radständer
Begründung: Innerhalb der Gemeinderatsfraktionen dürfte, gerade auch im Hinblick auf die Zugänglichkeit zum Main also dem erklärtem Ziel der Ortsentwicklung II, eine solche Ladestation befürwortet werden. Auch ist sie unseres Erachtens sinnvoll und lädt, durch die Möglichkeit das Rad zu laden, zum Verweilen in unserer Gemeinde ein. Durch entsprechende Hinweise auf den Campingplatz und die örtliche Gastronomie können wir die Popularität unserer Gemeinde weiter steigern. Die Maßnahme kann dann auch der Einstieg in das mit dem Pächter angedachte Kiosk sein.
Bei der beantragten Ladestation im Bahnhofsbereich soll über eine Photovoltaikanlage auf dem Dach des Radabstellplatzes der Strom gewonnen werden. Ob auch diese Ladestation im Förderprogramm (Wald erFahren) oder in einem anderen enthalten sein kann, muss von der Verwaltung geprüft werden.



Auch im Bereich des Campingplatzes kann die E-Bike-Ladestation mit der dort gewonnenen Sonnenenergie betrieben werden. Hierzu sind die Voraussetzungen in Abstimmung mit den Gemeindewerken zu prüfen.
Bei der vierten Station,  erinnern wir in diesem Zusammenhang an die Umgestaltung des Radabstellplatzes auf dem Dorfplatz. Hier hatten wir bereits mündlich um Prüfung gebeten, dort eine E-Bike-Ladestation vorzusehen.

Hier der Link und ein Auszug aus der WEB-Site WalderFahren: https://walderfahren.de/wald-erfahren-die-idee
Wald erFahren - Was ist das?
Das Projekt Wald erFahren ist ein Kooperationsprojekt der vier Kommunalen Allianzen Kahlgrund-Spessart, SpessartKraft, Südspessart und Westspessart. Auch die Stadt Aschaffenburg und Alzenau sind  diesem Projekt beigetreten. Es wird gefördert über das EU-Förderprogramm LEADER, welches finanzielle Mittel für innovative Projekte in ländlichen Räumen zur Verfügung stellt. Zur Umsetzung eines durch LEADER geförderten Projektes, muss gemeinsam mit einer Lokalen Aktionsgruppe (LAG) ein Entwicklungskonzept erarbeitet werden. Im Rahmen des Projekts Wald erFahren erfolgte die Zusammenarbeit mit der LAG Main4Eck und der LAG Spessart. Wir bitten um Zustimmung!

Mit freundlichen Grüßen


Sylvia Hein
Fraktionsvorsitzende

Hans-Dieter Manger
Gemeinderat

 

Wald erFahren - E-Biken im Spessart - https://www.google.com/maps/d/viewer?mid=15ssuWVEzX-f7QGBmFVSCzksvoHs&usp=sharing

Finden Sie nicht auch, dass am Main-Radweg eine Ladestation und evtl noch  weitere  im Ort für die Touristen und die Kahler sinnvoll wären? Das würde Kahl ein Stück erlebbarer machen.

 

Wir verwenden Cookies, die es uns ermöglichen, die Benutzung der Webseite zu analysieren. So können wir die Seite weiter verbessern. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmst Du der Nutzung von Cookies zu. In unserer Datenschutzerklärung findest Du